Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 20. April 2017

Deutsche Golf Liga in Köln

Das Final Four steigt in der Domstadt

Es ist nicht nur das zuschauerreichste deutsche Mannschaftsgolfturnier, sondern auch das bedeutendste. Denn beim Final-Four der KRAMKSI Deutsche Golf Liga (DGL) presented by Audi stehen sich die jeweils vier besten deutschen Damen- und Herrenteams gegenüber und ermitteln in packenden Halbfinal- und Finalspielen die beiden Deutschen Meister. 


Spannung garantiert! Zum ersten Mal gastiert dieses sportliche Event der Extraklasse in diesem Sommer auf Kölner Stadtgebiet. Austragungsort ist der Championship Course des Kölner Golfclubs. „Die Herausforderung“, wie die Verantwortlichen im KGC ihren Vorzeigekurs nennen, erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 6.018 Metern, ist eingebunden in den Äußeren Grüngürtel der Stadt Köln und besticht durch sein außergewöhnliches Design, gelegen in einer sanft modellierten Landschaft mit Hügelketten, großen Teichen und viel Baumbestand.

Dieser Platz wird am 19. Und 20. August der Schauplatz sein, wenn sich Deutschlands beste Amateurgolferinnen und -golfer um den Titel des Deutschen Meisters duellieren. „Die taktisch anspruchsvoll zu spielenden Bahnen sind für den Wettkampf Mann gegen Mann beziehungsweise Frau gegen Frau im Final Four ideal“, freut sich der Sportvorstand des Deutschen Golf Verbands (DGV) auf das Saisonhighlight im Lochspiel-Modus. Zuvor ermitteln insgesamt zehn Erstligisten in zwei Staffeln an fünf Spieltagen die jeweils vier Finalteilnehmer der Herren und Damen. Ein langer Weg bis ins Finale für die Spielerinnen und Spieler.

Und auch beim Ausrichter muss im Vorfeld viel Arbeit geleistet werden, um dem sportlichen Highlight einen würdigen Rahmen zu verleihen. Trotz aller Anstrengung steht die Vorfreude Guido Tillmanns förmlich ins Gesicht geschrieben: „Wir sind stolz, dass wir als jüngster Golfplatz der Domstadt vom Deutschen Golf Verband den Zuschlag für das Finale des populärsten deutschen Mannschaftsgolfturniers der Amateure erhalten haben“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter des Kölner Golfclubs, der sich auf schon jetzt auf ein spannendes Golfwochenende auf seiner erst im Jahre 2012 eröffneten Anlage freut.
Den Zuschlag erhielt der Kölner Golfclub nicht nur aufgrund der erfüllten Platzkriterien, sondern auch, weil er durch seine Lage und Infrastruktur überzeugen kann. Neben den Parkmöglichkeiten und Gästezimmern stechen die Restaurants mit eigenen Terrassen heraus, von denen aus die Entscheidungen an Bahn 9 und 18 bestens beobachtet werden können. Es ist also davon auszugehen, dass in Köln die Marke von 2.900 Zuschauern, die das letztjährige Finale im Licher GC miterleben wollten, geknackt werden kann. „Ich bin sicher, dass wir mit dem Final Four der Sportstadt Köln neue Impulse geben können“, sagt Tillmanns, der gespannt ist, welche Teams den Vorjahressiegern aus St. Leon-Rot und Hubbelrath den Titel streitig machen können. 

Sieger Damen 2016: GC Hubbelrath, Quelle:DGV

Auch wenn ein Heimspiel im Sommer 2017 noch nicht möglich ist, so zeigen die sportlichen Entwicklungen im jungen Club, dass in Zukunft durchaus mit dem KGC zu rechnen sein dürfte. In der Altersklasse bis 14 Jahre gewannen die Jungen des Kölner Golfclub im Vorjahr gleich bei ihrer ersten Teilnahme die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, während sich die Mädchen immerhin über den Titel des Vize-Meisters freuen durften. Rosige Aussichten also für die Zukunft des Golfstandorts Köln, der sich mit dem Final Four auf ein echtes Highlight sportlicher Spitzenklasse freuen darf. 




Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe