Dieses Blog durchsuchen

Montag, 25. Juni 2012

Jan Brügelmann


Der frühere Kölner Bürgermeister Jan Brügelmann ist tot. Wie seine Familie mitteilte, starb er am frühen Samstagmorgen in seinem Haus im Kölner Süden. Brügelmann, geboren am 14. Juli 1921, Spross einer traditionsreichen Unternehmerfamilie, hat sich in zahlreichen Funktionen und Ehrenämtern für seine Vaterstadt Köln eingesetzt. Auch dem Sport war Brügelmann lange verbunden, als Kapitän der deutschen Golfnationalmannschaft, als Präsident des Deutschen, später auch des Europäischen Golf-Verbandes. 


Hier Jan Brügelmann als Ehrenpräsident des DGV im Jahr 2010 bei einen seiner letzten Auftritte zusammen mit Präsident Dr.Wolfgang Scheuer.






Seit 1969, als er in die FDP eintrat, engagiert er sich in der Politik, von 1979 bis 1984 war er Bürgermeister, von 1984 bis 1993 stellvertretender Kreisvorsitzender der Liberalen. Mehr als 32 Jahre lang stand Brügelmann an der Spitze der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums, noch länger, nämlich 44 Jahre, war er Vorsitzender des Großen Senats des Kölner Karnevals - die Einrichtung des Kölner Karnevalsmuseums geht hauptsächlich auf sein Wirken zurück.


Ein Großer ist gegangen.


Quelle: KStA, Express, DGV

Champions League bei der BIO

Trotz Regen am Finaltag war der letzte Turniertag der BIO ein Highlight. Danny Willett hat die BMW International Open 2012 im Golf Club Gut Lärchenhof gewonnen. Nach einer 73er Schlussrunde (+1) und einem Gesamtscore von 277 Schlägen (-11) behielt der Engländer im Stechen gegen Marcus Fraser (Australien) die Oberhand und sicherte sich das Sieger-Preisgeld in Höhe von 333.330 Euro. Zum siebten Mal in der 24-jährigen Geschichte der BMW International Open und zum zweiten Mal hintereinander fiel die Entscheidung im Playoff. Willett und Fraser spielten vier Extralöcher, ehe sich der 24-Jährige mit einem erfolgreichen Par-Putt auf der 18. Spielbahn seinen ersten Titelerfolg  auf der European Tour sicherte. Fraser hatte Pech, sein Birdie-Putt aus acht Metern Entfernung war ausgelippt – und prompt verpasste er den Rück-Putt zum Par. Tja, das können wir Amateure auch, aber es kann nur einer gewinnen.


Und hier das Siegerfoto mit einen Teil der fleißigen Helfer:








Quelle:BMW Sports

Samstag, 23. Juni 2012

Heute ist besser!


Alex Ceyka ist heute bereits auf der Runde und hat schon 8 Löcher gespielt. +1 für heute. Marcel Siem spielt mit dem Holländer Robert-Jan Derksen um 11:57 und der alte Haudegen Bernhard Langer mit David Drysdale um 12:15. Auch Jon Dayle (10:31), Miguel Angel Jimenez (9:55), Colin Montgomerie (8:47) und Sergio Garcia (12:56) sind noch im Rennen. Schade um Martin Kaymer, aber so ist der Sport und auch er ist keine Maschine. Wer also noch zum GC Lärchenhof und der BMW International kommen möchte sollte sich sputen. 


Die Wetterprognose für heute in Pulheim ist deutlich besser als für morgen.
Wer also noch einmal die Europäische Spitze live miterleben möchte sollte sich schnell
ins Auto setzen. Die Verkehrsprobleme vom ersten Tag sind gelöst und Sie können entspannt anreisen.
Es lohnt sich. Waren früher die Linde Masters und in der Folge die Mercedes Champion Chips schon großartige Veranstaltungen so sind jetzt die BMW Internation jetzt eine neue Liga.
Ein Turnier der Champions League, großartig und großzügig umgesetzt, ein toller Event für alle
Golf Junkies. Also los geht´s und freu Dich auf einen ereignisreichen Golftag der Dich neu motivieren wird.


Foto Quelle: BMW Sports

Donnerstag, 21. Juni 2012

70 Min ab Worringen

Gestern am Donnerstag brauchte man von der Ausfahrt Worringen (A57) bis zum Lärchenhof knapp 70 Minuten. Chaos! Alex Cejka und Goosen mussten die letzten 500m zu Fuß gehen damit sie den Abschlag nicht verpassen :-)
Christoph Paul vom Velderhof hat mir dieses Foto geschickt. Für heute sollte man gerüstet sein. Vor allem zw. 10 und 13 Uhr! Für die Ortskundigen: Fahrt über die Bonnstrasse und dann durch Stommeln. Oder aber, wenn ihr schon über die A57 kommen müsst, kurz vor Sinnersdorf beim ersten Kreisverkehr rechts über die Felder! Der Weg ist zwar verboten aber sogar der BMW Shuttle Service fährt diesen Weg.



Die BMW Organisatoren haben folgende Empfehlung veröffentlicht:
Damit die Anreise zum Golf Club Gut Lärchenhof für alle Zuschauer möglichst entspannt verläuft, empfiehlt die Turnierleitung, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. An der S-Bahn-Station Worringen steht an den Turniertagen ab 8.00 Uhr bis Spielende ein kostenloser Shuttle-Bus zur Verfügung. 
Wer mit dem Pkw anfährt, wird von den nah gelegenen Autobahnausfahrten Worringen (A57) und Köln-Bocklemund (A1) mit gut sichtbarer Beschilderung zum Turniergelände in Pulheim geleitet. Um Wartezeiten aufgrund des hohen Besucherandrangs zu verhindern, ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln jedoch in jedem Fall die bessere Wahl.

Und hier die Karte zur Orientierung :


ProAm hat Spaß gemacht


Seit 8:10 sind Martin Kaymer, Marcel Siem und Pablo Larrazabal auf der 1.Runde. Alle drei sind an der 10 gestartet und den besten Start gelang Marcel mit einem Birdie an der 11. Hier >>> klick <<< gehts zum Live Leaderboard.

Gestern am Mittwoch stand in Pulheim das Pro-Am Turnier auf dem Programm. Besonders viele Fans auf dem Jack Nicklaus Championship Course verfolgten den Flight um BMW Markenbotschafter Martin Kaymer trotz heftigen Regens der allerdings nachmittags aufhörte. Der Majorsieger ging gemeinsam mit BMW DTM-Fahrer Bruno Spengler, dem ehemaligen Fußball-Profi Andreas Möller und Bundesliga-Torhüter René Adler auf die Runde. Hatte es auf den ersten zwei Spielbahnen noch geregnet, verbesserten sich die Bedingungen im Tagesverlauf kontinuierlich.
Gemeinsam erlebte das Quartett einen spannenden Nachmittag. „Wir hatten viel Spaß“, resümierte Kaymer, der im Verlauf der 18 Löcher viele Fragen seiner Mitspieler beantwortete und zahlreiche Tipps gab. „Die Zusammensetzung des Flights war klasse – und wir konnten eine Menge über Motorsport und Fußball sprechen.“
Spengler sammelte viele wertvolle Erfahrungen im Zusammenspiel mit dem derzeit besten deutschen Golf-Profi. „Das war heute ein toller Tag für mich“, sagte der Sieger des DTM-Laufs auf dem Lausitzring. „Es war ein Traum, hier mit Martin zusammen Golf zu spielen. Ich habe viel von ihm gelernt, und es ist sehr beeindruckend, was er macht und wie er spielt. Ich hoffe natürlich, dass er mal die Zeit hat, bei einem Rennen zu uns zu kommen. Er ist ein toller Sportler. Ich habe eine ziemlich gute Runde gehabt.“
„Das war ein einmaliges Erlebnis für mich, heute hier mit Martin Kaymer zu spielen“, schwärmte auch Möller, der in seiner Karriere unter anderem für Eintracht Frankfurt, den FC Schalke 04 und Borussia Dortmund auflief. „Es war so angenehm, diese 18 Loch zu gehen. Ohne Druck, ohne Stress. Martin ist ein rundum sympathischer junger Mann.“
Adler, ab der kommenden Saison in Diensten des Hamburger SV, ergänzte: „Ich habe heute ein Mittagessen verloren: Bei einen Zwei-Putt habe ich den Ball nicht gelocht. Das werde ich so schnell nicht vergessen. Solch einen Meisterschaftsplatz zu spielen, noch dazu mit einem der besten Golfer der Welt, das ist eine große Sache. Ich verstehe mich mit Martin sehr gut. Trotzdem war ich schon sehr, sehr aufgeregt. Das ist hier ein anderes Territorium als ein Fußballstadion. Und da ist man einfach ein bisschen unsicher – vor allem beim ersten Abschlag.“






Quelle: BMW Sport

Mittwoch, 20. Juni 2012

Kaymer feiert ersten Sieg

Der Sieger beim ersten Höhepunkt der BMW International Open 2012 ist der Lokalmatador:
Martin Kaymer sicherte sich Dienstagabend mit 18 Punkten in der Gesamtwertung den Sieg
beim Opening Show Event im Golf Club Gut Lärchenhof. Zwar ging es zum Auftakt der Turnierwoche auf dem 6.612 Meter langen Championship Course noch nicht um Platzierungen beim einzigen Event der European Tour in Deutschland. Dennoch nahmen Kaymer und seine fünf Konkurrenten den in vier Abschnitte gegliederten Wettbewerb von Beginn an hoch motiviert in Angriff.



Neben dem späteren Sieger und Gewinner der BMW International Open 2008 absolvierten auch Sergio Garcia, John Daly, Miguel Angel Jiménez, Paul Casey und Titelverteidiger Pablo Larrazábal neun Löcher sowie die drei spannenden Sonderaufgaben am 18. Grün.Zunächst spielten die sechs Weltklasse-Pros die ersten acht Löcher des Kurses sowie die 18. Spielbahn. Schon im Zwischenklassement lag Kaymer mit einem Score von -6 in Front und sammelte damit die ersten fünf Punkte für die Gesamtwertung. Von einer Vorentscheidung kkonnte zu diesem Zeitpunkt jedoch noch keine Rede sein, schließlich waren in den drei folgenden Herausforderungen noch 20 weitere Zähler zu vergeben.


Die „Challenges“, die am 18. Grün auf die Spieler warteten, hatten es in sich:
Zunächst stand eine Annäherung aus langer Distanz auf dem Programm, danach folgte ein mittellanger Schlag aufs Grün. Drei Versuche hatten die Pros, von denen jeweils der beste in die Wertung kam. Das Highlight war die vierte und letzte Teilprüfung: ein Chip von der bis auf den letzten Platz gefüllten Zuschauertribüne. Insgesamt verfolgten am Dienstag 2.400 Zuschauer das Geschehen rund um den Jack Nicklaus Championship Course.Keinem Spieler gelang es im Verlauf der drei Sonderprüfungen, einen Ball direkt im Loch zu versenken. Dabei wäre dieses Kunststück mit einem echten Traumauto belohnt worden: einem BMW M6 Cabrio. Also ging es auf der Zielgerade des Opening Show Events um die Ehre, Freude am Golfspielen und um eine Magnum-Flasche Champagner. Kaymer bewies bei den Präzisionsprüfungen das beste Augenmaß und erhöhte sein Punktekonto auf 18. Damit verwies er Jiménez (17) und Larrazábal (15) auf die Plätze zwei und drei.


Heute am Mittwoch sehen die Zuschauer der BMW International Open 2012 Kaymer ab 12.10 Uhr wieder in Aktion, wenn er beim Pro-Am Turnier gemeinsam mit BMW DTM-Werksfahrer Bruno Spengler sowie den Fußball-Stars René Adler und Andreas Möller auf die Runde begibt.
Bis dahin hat es hoffentlich zum Regnen aufgehört :-)






Quelle: BMW (http://www.bmw-golfsport.com)

Martin Kaymer mit Jetlag?

Für Martin Kaymer sind die BMW International Open ein Heimspiel: Der BMW Markenbotschafter freut sich auf den „positiven Druck“, den er in den kommenden Tagen im Kreise von Bekannten, Freunden und seiner Familie auf dem Gut Lärchenhof erwartet. Nach seiner Ankunft aus den USA stand der 27-Jährige im Interview Rede und Antwort.



Herr Kaymer, hatten Sie nach den US Open eine angenehme Anreise in Ihre Heimat?


Martin Kaymer: „Ja, alles ist reibungslos verlaufen. Montagabend bin ich zunächst in München gelandet. Von dort ging es weiter nach Düsseldorf und dann nach Hause. Es ist schön, wieder in seinem eigenen Bett zu schlafen. Ich habe mitten in der Nacht Wäsche gewaschen – und um vier Uhr stand ich am Bügelbrett. Zumindest dafür ist der Jetlag gut. Um fünf Uhr bin ich eine Runde gejoggt.“
 
Heute steht noch das Opening Show Event auf dem Programm. Geht es danach so schnell wie möglich ins Bett?
Kaymer: „Der Körper sagt einem schon, wann man schlafen gehen sollte. Wenn ich müde bin, gehe ich ins Bett. Solange man keinen allzu anstrengenden Tag durchstehen muss, ist das alles kein Problem. Krampfhaft zu versuchen, den Körper zum Schlafen zu bringen, funktioniert einfach nicht.“


 
Was haben Sie sich für diese Woche vorgenommen?

Kaymer: „Ich möchte hier einfach so viel Spaß haben wie möglich. Der Kurs liegt bei mir wirklich direkt um die Ecke. Deshalb werden viele Freunde und meine Familie hier sein. Man muss abwarten, wo ich am Ende landen werde. Es wäre schön, wenn ich am Samstag noch in einer guten Ausgangsposition wäre, um das Turnier zu gewinnen. Das ist das Ziel. Ich will die Atmosphäre genießen und die Zuschauer begeistern.“
 
Ist der familiäre Charakter der BMW International Open ein schöner Kontrast zu den US Open?

Kaymer: „Ja, in jedem Fall. Bei den US Open hatten wir es mit einem unheimlich schwierigen Kurs zu tun. Gleichzeitig ist es ein immens wichtiges Turnier, immerhin geht es um einen Major-Titel. Auch hier will man natürlich gut abschneiden, aber für mich erzeugt die heimische Kulisse einen positiven Druck. Man kann die BMW International Open wirklich genießen. Der Platz hier liegt mir eigentlich recht gut. Die Bedingungen sind immer klasse, genauso wie die Atmosphäre.“
 
Wie ist es um ihre Form bestellt?


Kaymer: „Am Freitag habe ich bei den US Open etwas mit mir gehadert, dann aber am Samstag und Sonntag super gespielt und die Kontrolle gehabt. Vor allem mit meinem kurzen Spiel war ich sehr zufrieden. Nach dem ersten Tag konnte ich mich schön nach vorn spielen. Körperlich fühle ich mich topfit. Allerdings muss man auch sagen, dass ein Turnier wie die US Open einfach mental sehr anstrengend ist. Aber da habe ich ja noch ein bisschen Zeit, um zu regenerieren.“
 
Und jetzt treffen Sie hier auf Ihre deutschen Fans, die alle ein Stück von Martin Kaymer abbekommen möchten…

Kaymer: „Gerade das macht mir riesigen Spaß. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man bei einer Sache, die man so gerne macht wie ich das Golfspielen, eine derartige Unterstützung erfährt. Diese Woche wird zweifelsohne anstrengend. Aber das gehört dazu. Und ich möchte jede Minute genießen.“
 
Freuen Sie sich auf Ihre Flightpartner Marcel Siem und Pablo Larrazábal?

Kaymer: „Ja, auf jeden Fall. Mit Marcel verstehe ich mich sehr gut. Wir kennen uns mittlerweile seit vielen Jahren. Es werden sicher viele Zuschauer bei uns mitlaufen. Das wird bestimmt eine lustige Runde. Pablo Larrazábal ist ebenfalls ein sehr emotionaler Spieler. Wir werden hier ganz sicher viel Spaß haben.“
 
 
Quelle und Foto: BMW
 

Gutes App zur BMW Int.


Ab Morgen Donnerstag, finden die BMW International Open in Köln/Pulheim statt.
Beim ersten Auftritt der BMW International Open im Rheinland gibt es eine weitere Premiere: 
Erstmals ist mit der freundlichen Unterstützung von BMW International Open Hauptsponsor Vodafone eine Live-App zum Turnier kostenlos erhältlich. Die Turnier-App gibt es für iPhone und iPod sowie für Android-Smartphones – und sie wird Ihnen während der Tage auf Gut Lärchenhof ein unersetzlicher Begleiter werden.


Hier könnt Ihr es runterladen >> klick <<


Mittwoch, 6. Juni 2012

Pascha Open

Am 07.09. ist es wieder so weit. Die schon traditionellen PASCHA Open auf Schloss Miel werden ausgetragen. Ich weiß, ein echter Geheimtipp :-) Bitte nicht weiter sagen!


Hier die Ausschreibung: http://www.pascha.de/images/KOELN/golf/Pascha-Open6.pdf


Samstag, 2. Juni 2012

Golfen mit Herz


Die Vereine „Golfen mit Herz“ wurden gegründet, um hilfsbedürftige krebskranke Kinder und Jugendliche finanziell zu unterstützen. Trotz eines guten sozialen Netzes und eines hohen Wohlstandsniveaus wird eine grundlegende Unterstützung seitens des Staates nicht in allen Fällen gewährleistet. Im im Januar 1997 wurde die "Europäische Stiftung zur Unterstützung von hilfsbedürftigen krebskranken Kindern und Jugendlichen" (Europäische Stiftung) als gemeinnützige Stiftung gegründet.


Im Rheinland ist hierfür Heinz Pickel (h.pickel@t-online.de) Ansprechpartner und treue Seele für die praktische Umsetzung der Golfturniere. Die eigene Homepage > http://www.golfenmitherz-koeln.de, informiert über Heinz Pickels Aktivitäten. In den Jahren 2009 bis 2011 wurden gut 230.000€ eingespielt, die direkt an die betroffenen Kinder und Jugendlichen ausgeschüttet wurden.


Diese Jahr werden die Turniere am 08. Juni 2012 im GCC Velderhof und am 09. Juni 2012 im Golfclub "Am Alten Fliess" ausgetragen, jeweils mit Kanonenstart um 12.30 Uhr. 


Spielen Sie mit und melden Sie sich hier an >>> K L I C K <<<




Helfer zur BMW gesucht


Hast Du Zeit, Lust und Interesse die absoluten europäischen Weltklassespieler aus nächster Nähe zu begleiten? Willst Du Helfer werden der BMW International Open 2012 am GC Lärchenhof Mitte Juni?


Dann melde Dich schnell an!

> Hier gehts zum Anmeldeformular <

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Harald Müller, Prinz Karneval 2013


Jetzt ist es amtlich und öffentlich. Seit zwei Tagen ist klar und unterschrieben.
Ein fränkischer Golfer wird in der Karnevalssession 2013 Prinz Karneval in Pulheim.


Sein Name, Harald Müller (47) und einigen bekannt auch als Menscaptain vom GCC Velderhof. Seit zehn Jahren wohnt der gebürtige Franke mit Hcp 19,0 in Pulheim und jetzt wird sein Traum erfüllt. Der Express zitiert den designierten Prinzen: "„Seit ich 1991 in der Keule in der Altstadt
als Köbes tätig war, wollte ich Prinz werden“, sagt Müller in herrlichem Fränkisch.
(Den Bericht des Express könnt ihr hier nachlesen...klick).


Die Prinzenproklamation findet am 17. November in Pulheim statt. 100 Karten haben wir bereits reserviert. Wer geht mit mir?


Viel Erfolg und eine herrliche Session wünschen wir Dir!!!

Fussballgolf

Fussballgolf ist eine Ballsportart, die die beiden Sportarten Golf und Fussball verbinden soll. Ziel ist es, wie beim Golf, einen Ball mit möglich wenig Schlägen in ein Loch zu befördern. Als Ball dient ein Fussball, als Schläger der eigene Fuß.
Eine Fussballgolf-Runde besteht in der Regel aus 18 Spielbahnen, die nacheinander auf einer Fussballgolf-Anlage absolviert werden.Wie beim Golf gibt es beim Fussballgolf für jede Bahn eine angegebene Par-Zahl. Diese Zahl ist eine Richtlinie für die Anzahl der Schüsse. 


Der Trend zu Fussballgolf kommt aus Schweden. In Deutschland wurde die erste Fussballgolf-Anlage 2006 in Dirmstein (Pfalz) eröffnet. Der 1. Deutsche Fussballgolf-Club 06 e.V. gründete sich hier im Dezember 2006. Zwischenzeitlich gibt es bereits 11 Anlagen (Übersicht) in Deutschland. Jetzt Anfang Juni wurde in Esldorf-Berrendorf die erste Anlage im Rheinland eröffnet. Hier der Bericht des Kölner Stadtanzeiger (klick).


Jetzt stellt sich für mich als Hardcore-Golfer die Frage. 


Zeitgeist oder Zukunft? 


Vielleicht sollten wir es einmal ausprobieren.


Quelle: http://www.fussballgolfen.de/





Freitag, 1. Juni 2012


Am Samstag, den 14. Juli 2012 findet im Golf Club Schloss Miel der 1. Rheinische Jecken Golf Cup statt. 


Geboten wird ein vorgabewirksames 18 Loch Turnier, ein Schnuppergolfkurs und abends eine Karnevalsparty. Für die Gäste planen wir eine ganztägige Rund-um-Versorgung und bei der Abendveranstaltung sind Kölsch, ausgewählte Softdrinks und ein rheinisches Buffet im Preis enthalten. Ruut is de Pappnas, wiess is dat Bällche - Jecke, Golfer und golfende Jecke - alle sind willkommen. Zielgruppen: Karnevalsgesellschaften aus Köln, Bonn, Bad Godesberg und der Region, befreundete Golfer/-innen und Persönlichkeiten aus Show, Business und Politik.


Anmelden könnt Ihr Euch hier >>> http://www.schlossmiel.de/

Ein Turnier das sich lohnt mitzuspielen!!!! Wir sehen uns :-)

Gesamtzahl der Seitenaufrufe