Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 4. Juli 2014

Alex Cejka bester Deutscher

Fabrizio Zanotti heißt der frischgebackene Champion der 26. BMW International Open. In einem dramatischen Vierer-Stechen zwischen dem Mann aus Paraguay, Henrik Stenson,

Rafael Cabrera-Bello und Grégory Havret setzte sich dieser gestern Nachmittag auf dem fünften Extraloch im GC Gut Lärchenhof zu seinem ersten Sieg auf der European Tour durch. Am Vormittag noch hatte der Engländer James Heath seinen ganz eigenen Glückmoment, als er sich auf der 16 mit einem Hole-in-One einen BMW i8 im Wert von 138.000 Euro holte.




Bester Deutscher wird Alex Cejka, der sich mit drei Schlägen Rückstand den starken geteilten  zwölften Platz erspielte, gefolgt von Maximilian Kieffer (T51.), Maximilian Röhrig und Marcel Siem  (beide T57.). Röhrig erhielt zudem die Auszeichnung als bester Amateur des Turniers. 







Einziger Wermutstropfen einer großartigen Golfwoche im Lärchenhof, zumindest aus deutscher Sicht, war wohl nur das Scheitern von Martin Kaymer am Cut.

Tja, und hier der Beweis. Marlies, Gabi Fischer und myself haben bereits vor Beginn des Turniers auf Ceka gesetzt.

















Quelle/Fotos: BMW Golfsport, agentur abbaio

Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe