Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 25. Juni 2014

Wiesberger gewinnt BMW Footgolf

Stimmungsvoller Auftakt beim Opening Show Event am GC Lärchenhof. Österreichs BMW Golfsport Botschafter gewinnt!

Golf-Stars in Fußball-Trikots, „the Mechanic“ als Caddie und ein strahlender Sieger: Zum Start in die Turnierwoche der BMW International Open (24. bis 29. Juni, GC Gut Lärchenhof, Pulheim/Köln) hat Bernd Wiesberger aus Österreich im Rahmen des Opening Show Events Grund zum Jubeln gehabt – und mit den zehn weiteren Teilnehmern der „BMW Foot Golf Challenge“ die Golffans am 18. Grün begeistert.

Der von BMW Österreich unterstützte Profi bewies, dass er auch im Fuß das nötige Gefühl hat, um einen Ball aus großer Entfernung im Loch unterzubringen. Im Stechen des unterhaltsamen Wettbewerbs verwies Wiesberger seine Mitstreiter Francesco Molinari (Italien) und Lokalmatador Marcel Siem (Deutschland) auf die Plätze zwei und drei.

 „Jetzt weiß ich auch, warum sich Österreich nicht für die Weltmeisterschaft qualifiziert hat“, sagte Wiesberger. „Sie wussten vorher, dass ich während des WM-Turniers die BMW International Open spielen muss und deshalb für Brasilien verhindert bin.“ Bei der „BMW Foot Golf Challenge“ ging es darum, den Fußball mit möglichst wenigen Schüssen einzulochen. Mit lediglich zwei Versuchen gelang dies Wiesberger, Molinari und Siem von allen Pros am besten. Im Stechen lochte Wiesberger dann aus kürzerer Distanz im ersten Versuch ein.

Die elf Spieler waren standesgemäß im Stile einer Fußballmannschaft eingelaufen – angeführt von Turnierdirektor Marco Kaussler im Dress des Schiedsrichters. Jeder Golf-Star hatte beim Einmarsch in die Arena an der 18. Spielbahn ein Kind aus den Jugendabteilungen der Golfclubs Gut Lärchenhof und Hummelbachaue an der Hand. Der US-Amerikaner John Daly schickte seinen Sohn Little John als talentierten Vertreter an den Start – und verfolgte das Geschehen anschließend entspannt aus der Ferne. Dasselbe galt für Miguel Angel Jiménez aus Spanien, der sich Zigarre rauchend als Caddie betätigte.


Marcel Siem bekam als „Sonderpreis“ einen Baby Racer überreicht. Er war erst vor wenigen Tagen zum zweiten Mal Vater geworden. Und mit einem Ass beim „Hole-in-One“-Wettbewerb an der 18 sorgte auch der französische Shooting-Star Victor Dubuisson für eines der zahlreichen Highlights des Tages.
Kommentar veröffentlichen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe